Lexikon

Versicherungschinesisch leicht erklärt!

Einträge mit "V"

Der Versicherungsnehmer kann alle Rechte und Ansprüche aus seinem Lebensversicherungsvertrag zur Sicherung einer gegen ihn gerichteten Forderung an einen Gläubiger verpfänden. Dieses Rechtsgeschäft muss dem Versicherer angezeigt werden. Der Gläubiger hat das Recht, sich aus diesen Ansprüchen zu befriedigen.

Sie schließen für Ihr Fahrzeug einen neuen Vertrag ab und möchten dabei einen bereits erfahrenen Schadenfreiheitsrabatt (SFR) aus einer Vorversicherung bei einer anderen Gesellschaft anrechnen.

Zur Fahrzeugzulassung bzw. -ummeldung braucht bei der Zulassungsbehörde nur noch die Nummer der Versicherungsbestätigung für den elektronischen Abruf (eVB-Nummer) angegeben zu werden. Anhand dieser eVB-Nummer kann die Zulassungsbehörde die von uns hinterlegten Daten elektronisch abrufen.

Versicherungsnehmer ist die natürliche oder juristische Person, die als Vertragspartner des Versicherers, einen Versicherungsvertrag abgeschlossen hat und den Versicherungsbeitrag schuldet. Der Versicherungsnehmer muss nicht mit dem Versicherten und/oder Bezugsberechtigten identisch sein.

Vertraglich garantierte Leistung, die dem Versicherten im Versicherungsschein zugesagt wird.

Die Versicherungssummen für die jeweiligen Leistungsarten (z. B. Tod/Invalidität) sind innerhalb des Unfall-Tarifes frei wählbar.

Die Versicherungssumme ist die vereinbarte Höchstgrenze, die je Versicherungsfall gezahlt wird. Die Versicherungssumme im Premium-Schutz ist unbegrenzt und im Komfort-Schutz beträgt sie 1.000.000 Euro. Bei der weltweiten Deckung beträgt die Versicherungssumme im Premium-Schutz 200.000 Euro und 30.000 Euro im Komfort-Schutz.

Die während der Laufzeit eines Lebens- oder Rentenversicherungsvertrags erwirtschafteten Gewinne werden angesammelt und verzinst. Dieser angesparte Betrag wird zuzüglich Zinsen und Zinseszinsen zusammen mit der vereinbarten garantierten Leistung ausgezahlt oder bei Rentenversicherungen zur Erhöhung der garantierten Rente verwendet.

Wenn Sie eine nichteheliche/nicht eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen, können Sie verlangen, dass Ihr Lebenspartner rückwirkend ab dem Zeitpunkt der Gründung der häuslichen Gemeinschaft und Meldung mit Erstwohnsitz bei Ihnen mitversichert ist. Eine Wartezeit besteht dann nicht. Diese Änderung haben Sie uns innerhalb eine Monats nach Zugang einer Aufforderung mitzuteilen. Zeigen Sie uns diese Änderung später an, besteht Versicherungsschutz für Ihren Lebenspartner erst ab dem Zeitpunkt Ihrer Mitteilung.

Der Vorversicherer ist das Versicherungsunternehmen, bei dem Sie vor dem Wechsel zur DEVK versichert waren oder derzeit noch versichert sind. Anzugeben sind Vorversicherungen der letzten fünf Jahre.

Die vorvertragliche Anzeigepflicht besagt, dass Sie Risiken, nach denen bei Vertragsschluss gefragt wird, offenlegen und alle Antragsfragen vollständig und wahrheitsgemäß beantworten müssen. Verstoßen Sie gegen die vorvertragliche Anzeigepflicht, hat der Versicherer das Recht den Vertrag zu kündigen, vom Vertrag zurückzutreten oder ihn anzufechten.

Ein Teil der Überschussanteile wird ab Beginn für eine - nicht garantierte - Beitragsreduzierung verwendet.